BeaverBuilder-in-Oesterreich-Grafiker-Wien

Warum Beaver Builder?

Rate this post

In diesem Blogbeitrag erklären wir, wie wir zum Pagebuilding-Tool Beaver Builder stehen und welchen Vorteil auch unsere Kunden davon haben.


Was ist ein Pagebuilder?

Bei einem Pagebuilder handelt es sich simpel ausgedrückt um einen Baukasten, in dem „fertige“ Elemente zum Aufbau einer Website oder einer Landingpage bereit stehen. So findet man darin Elemente – oder auch Module genannt – wie Slider (Diashow), Buttons, Textboxen oder Tabellen, die man selbstständig an die gewünschte Stelle auf der Seite platziert und bearbeitet. Je nach Pagebuilding-Tool kann man umfassend an den Einstellungen der einzelnen Module „schrauben“.

Das Bearbeiten der Website mit einem Pagebuilder muss aber auch vom verwendeten Theme unterstützt werden. Und hier beginnt die große Suche, die Zeit und Nerven kostet.

Welches Theme soll ich nehmen?
Welcher Pagebuilder kommt dafür in Frage?
Welche Module sind bei diesem oder jenem Pagebuilder schon enthalten?
Welches Plugin funktioniert NICHT mit dem Pagebuilder?

Leider führt kein Weg daran vorbei, sich mit diesen Fragen auseinander zu setzen.

Aber, wir haben nach einiger Recherche das Tool unserer Vorstellungen mit dem Beaver Builder gefunden. Ein zugehöriges Theme, das mit dem Page Builder perfekt zusammen spielt, wird hier gleich mitgeliefert.


Welche Pagebuilder haben wir bereits kennengelernt?

Unsere ersten individuell gestalteten Websiten für unsere Kunden haben wir mit dem Tool „DMS 2“ und kurz darauf mit „Framework“ vom Entwickler „Pagelines“ aufgebaut. Von Anfang an hat uns das Arbeiten direkt im „Frontend“ also auf der Seite, die der Besucher sieht, gefallen. Nach einiger Zeit hat sich aber abgezeichnet, dass diese Tools womöglich nicht mehr lange unterstützt werden. Also begann die Suche nach etwas Neuem.

WPBakery Pagebuilder – Visual Composer

Unserer Recherche hat uns auf diese Pagebuilding-Tool gebracht, da es sehr häufig eingesetzt wird und sehr viele Themes damit individuell gestaltbar sind. Was uns dabei wenig angesprochen hat, war die komplizierte Darstellung der Eingriffsmöglichkeiten. Durch die Tools von Pagelines, waren wir es schon gewohnt, unkompliziert im Frontend unser Werk zu verrichten.

Wir machen WordPress Support und immer wieder kommen Kunden mit ihren Divi-Seiten oder anderen Themes, die den Visual Composer nützen zu uns. Wir finden uns darin gut zurecht, lieben aber den Beaver Builder auf Grund seiner Klarheit.

Elementor

Diese Tool ist recht solide, auch die Möglichkeit im Frontend das Webpage Design zu machen ist gegeben. Wir finden diese Tool sehr fein, aber was uns als Grafiker nicht zusagt ist die Pricing Politik. Wir erstellen für unsere Kunden Websiten, die sie dann selbst barbeiten können. Mit der Lizenz die wir haben, möchten wir auch unseren Kunden unterstützen. Mein Elementor ist dies nicht so möglich, wie wir es uns als Dienstleister wünschen.

Gutenberg Editor

Seit Jahreswechsel hat WordPress seinen Texteditor verändert. Nun wird WordPress standardmäßig mit einem sehr basalem Pagebuilding-Tool nämlich „Gutenberg“ geliefert. Für Einsteiger, die nur eine Visitenkarte im Internet benötigen, ist das sehr angenehm.

Mit dem Gutenberg Editor kann man seine Seite mit „Boxen“ austatten – die in anderen Pagebuilding Tools zB. Module heißen. Jeder Box Box kann man eine Funktion zu ordnen. Aber die Bearbeitung findet ausschließlich im Backend statt und ist verglichen mit anderen Page Buildern sehr reduziert.


Warum haben wir uns für Beaver Builder entschieden?

Der Beaver Builder ist einfach zu bedienen, macht Spaß und wird mit vielen Vorlagen – die gerade für Beginner hilfreich sind – geliefert. Die Bedienung der einzelnen Module ist klar, gut ins Deutsche Übersetzt und bietet in der Pro Version alles, was eine moderne Website heute benötigt. Es sind keine zusätzlichen Plugins für Gallerien oder Slideshows nötig. Und selbstverständlich ist alles responsive. Man kann sogar jedes Element ganz einfach für Screen, Tablet und Smartphone nachjustieren.

Baver Builder mit vielen editierbaren Layouts.

Der Beaver Builder wird bereits auf über 500.000 Word-Press Webseiten genützt. Das ist schon ein erstes Indiz, dass dahinter ein gute Support-Leistung seitens der Entwickler steht. Das Preis/Leistungs-Verhältnis ist für uns als Webdesigner ist top.

Auf Grund des steigenden Markanteils von Beaver Builder gibt es viele professionelle AdOns, die speziell für den BeaverBuilder entwickelt werden und auch einen sehr guten Support haben. Sprich, wir können uns darauf verlassen, das passende Tools zum passenden Pagebuilder und zum ensprechenden Theme existieren.

Weiters ist die Community zum BeaverBuilder sehr groß und man findet wirklich viele Tutorials und viele Tipps im Web. So fühlt man sich mit Problemen nicht alleine, irgendwer hatte schon mal das Problem und hat eine Lösung gefunden.


Was machen unsere Kunden mit dem BeaverBuilder?

Im Rahmen unsere Webdesign Angebote bauen wir gemeinsam mit unseren Kunden seine individuelle Website auf. Der Beaver Builder ermöglicht ein individuelles Aussehen und eine uneingeschränkte Bearbeitung. Nicht nur Textänderungen und Bilder lassen sich leicht umsetzen. Unsere Kunden lernen beim Aufbau ihrer Webseite das Tool soweit kennen, dass Sie darauf vorbereitet sind, später selber Module eingenständig einzufügen oder zu verändern. Farbänderungen, Textformat-Änderungen, der Einbau von Slidern, Videos oder Kalender-Tools, all das lässt sich relativ einfach lösen.

Hier ein paar Beispiele von Websiten, die wir gemeinsam mit unseren Kunden aufgebaut haben und die unsere Kunden selbst verwalten und unabhängig von uns Änderungen machen können.

Petite Marie
room7 – Eventlokal 1010 Wien
Arenberg Unternehmensberatung
Blog von Ewa Esterhazy
Naturkosmetik – Hautsinn

WEITERE WORKSHOPS

  1. SEO in WordPress – für Einsteiger

    11. September | 09:30 - 12:30
  2. WordPress Praxis Workshop

    12. September | 09:30 - 12:30